Katrin Büchenbacher UNI Tobler Bern, Raum F 021, Lerchenweg 36 Was ich in China gelernt habe Das Studium und die anschliessende Arbeit in China prägte Katrin Büchenbachers heutiges Wirken sehr. Wir sprechen in dieser Veranstaltung über die verschiedenen Wertesysteme unserer zwei Welten und wie man dazwischen erfolgreich navigiert. Frau Büchenbacher hat seit ihrer Tätigkeit bei der NZZ zahlreiche interessante und aufschlussreiche Artikel über China geschrieben. Man spürt in ihren Texten, dass sie etliche Jahre in China gelebt hat und dort viel Erfahrung sammeln konnte. Geboren 1992 im Kanton Baselland. Studium der Medienwissenschaften, Zeitgeschichte und Recht in Freiburg. Masterabschlüsse in Globalen Medien und Kommunikation am Institut d’études politiques de Paris und der Fudan Universität in Schanghai. Parallel Praktika und freie Mitarbeit im Lokaljournalismus und der politischen Kommunikation. Nach Abschluss des Studiums 2017 Peking-Redaktorin bei der chinesischen «Global Times», ab 2019 Wechsel zum chinesischen Sender CGTN. Parallel freie Mitarbeiterin bei auf China spezialisierten Online-Magazinen. Ab 2020 Volontariat bei «PRO Global Asien» und im Auslandressort der NZZ. Seit 2021 als Mitglied der Auslandredaktion zuständig für die Dossiers China, Gesellschaft, Frauen und Sozialpolitik. Das Gespräch wird moderiert von Werner E. Nievergelt, alt Generalkonsul und Vorstandsmitglied der Gesellschaft Schweiz-China.
  • Eintritt Mitglieder GSC CHF 20.--
  • Nichtmitglieder CHF 30.--
  • Studenten CHF 10.--
Platzzahl limitiert. Anmeldung erforderlich bis Freitag, 1. März 2024.